Mit Kindern Bilder zaubern – Infos und Rezensionen

Das Buch erschien erstmals 1997 im Verlag modernes lernen-Dortmund.

Die 2. Auflage wurde 2004 in einer völlig neuen Überarbeitung und Erweiterung publiziert und ist noch heute im Verlagskatalog gelistet.

Auch heute noch danke ich dem Verlag von Herzen für die große Chance, die eine erste Veröffentlichung mit sich bringt und speziell Frau Balke-Schmidt für ihre kompetente Unterstützung als Lektorin.

Die Illustrationen und das Titelbild stammen von Margrit Bertschinger.

Mit Kindern Bilder zaubern: Betrachtungen und Anregungen zum Bildgestalten mit Kindern

Nachfolgend einige Rezensionen und Kommentare zum Buch „Mit Kindern Bilder zaubern“

  • “Mit Kindern Bilder malen, zeichnen und basteln kann sich sehr einfach und schnell gestalten. Dieses Buch ist eine gute Handreichung um mit wenig Aufwand möglichst viel zu erreichen. Unzählige Beispiele zeigen unterschiedliche Art und Weisen auf wie Kinder kreativ werden können. Alle Anregungen sind mit einem Bild ergänzt das die praktische Umsetzung zeigt. Durch die Übersichtlichkeit und knappen präzisen Erklärungen kann das Buch jeder Zeit zur Hand genommen werden. Vor allem auch in Vertretungsstunden bieten sich solche Vorschläge an. Die Kinder werden hierbei sehr viel Spaß und Freude haben.”
    B.Bühler, lehrerbibliothek.de
  •  “Wie können Eltern die Freude ihrer Kinder am bildnerischen Gestalten wecken? Die Autorin geht davon aus, dass sie dies durch altersspezifische Gestaltungsangebote schon im Babyalter fördern können. Auf der Grundlage pädagogischer und psychologischer Erkenntnisse zeigt sie die Entwicklung der bildkünstlerischen Fähigkeiten von Kindern von der Geburt bis zum Grundschulalter auf und gibt zahlreiche leicht umzusetzende Gestaltungsvorschläge für die jeweiligen Altersstufen. Mehr als nur ein ‘Bastelbuch’. Ab 3 Jahren“ Deutsches Jugendmedienwerk e.V. (Fachbücher für Eltern und Erzieher
  • „Ein sehr schönes und ansprechend gestaltetes Buch, das viele Ideen für die Praxis bereithält. Das Buch ist nicht nur für Kindergarten, Tagesstätte und Grundschule, sondern auch für die Umsetzung zu Hause in der Familie bestens geeignet.” B. Lensch, Lehrerbibliothek.de
  • „Da ‘kreative Kinder intelligenter sind’, plädiert die Autorin für eine frühe ästhetische Förderung. Dabei kennt sie die Gefahr der Überforderung, besonders durch ehrgeizige Eltern. Ihre Bastel- und Spielvorschläge sind nach Altersgruppen gegliedert. Die Anregungen zum Kneten, Modellieren, Collagieren, Malen, Drucken sind mit
    Alltagsmaterialien leicht auszuführen und sprechen alle Sinne an. Beigegeben sind überzeugende Privatfotos von Kindern, deren Werke und einige Anleitungsskizzen. Die Ausführung erfordert einen nichtberufstätigen Elternteil oder Betreuung im Kindergarten oder in der Spielgruppe. Einübung von Selbständigkeit und Selbstbewußtsein geht vor Sauberkeit und Ordnung. – Als Ergänzung zu Büchern von Rudolf Seitz, die auch im Literaturverzeichnis genannt werden.“ ekz-Informationsdienst für Bibliotheken
  • “Im Kindergarten wird das Fundament für die schulische Entwicklung gelegt.
    Auch beim Malen lassen sich Kindern fördern – wie, das zeigt Silvia Maaß in ‘Mit Kindern Bilder zaubern’. Sie beleuchtet die Entwicklung der Kinder und angemessene Gestaltungsmöglichkeiten, gibt Tipps zur Methodik und sagt, was möglichst vermieden werden sollte.” Börsenblatt – Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel
  • “Äußerst anregend und zum Nachahmen empfohlen!
    Mehr als 50 Ideen zum kreativen, anregenden Gestalten stellt die erfahrene Autorin in diesem nun schon in zweiter, sorgfältig überarbeiteter Auflage vor.
    Das handliche, praktisch hilfreich aufgebaute Buch vermittelt das Wesentliche, um mit Kindern (bis ins Grundschulalter hinein) anregende Bilder zu gestalten.
    Ein gelungenes Handbuch, das äußerst anregend im häuslichen Bereich, aber insbesondere in Kindertagesstätten und in Grundschulklassen wundervolle Bilder hervorzuzaubern vermag.” Detlef Rüsch, amazon
  •  „Dieses Buch bietet einen Fundus an Ideen – sowohl für Berufsanfänger als auch für den langjährigen Praktiker“ SKG-Forum (Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten) 
  • „Ein praktisches Handbuch, in dem der agierende Pädagoge sämtliche gängige Techniken zur kreativen Bildgestaltung gebündelt findet. Die Abschnitte sind kurz und bündig, aber klar und gut umsetzbar beschrieben.Die nebenstehenden Illustrationen sind anschaulich und motivierend.Die Einleitung bietet dem Fachmann/frau einen kurzen informativen Überblick, dem Laien anregendes Hintergrundwissen für die praktische Umsetzung.Ein Nachschlagewerk, das man zur Hand haben sollte!” Jugendliteratur und Medien GEW


 

 

 

 

 

 

Stärken entdecken, Schwächen erkennen – Infos und Rezensionen

Stärken entdecken, Schwächen erkennen – Flug ins All von Silvia Maaß

Das Buch erschien 2004 im Verlag modernes lernen-Dortmund und war sozusagen der Vorläufer des Buches “Seefahrertraining”.

Die Kinder erhalten hier ein “Astronautentraining”, erfahren Förderung beim Spielen, Experimentieren und Lernen.

Das Aussehen des “Mutschangos” ist übrigens der Phantasie von Franz Leonard Maaß (damals 10 Jahre alt) zu verdanken.

Flug ins All Titel

Rezensionen (zu finden auf der Internetseite des Verlages)

  • “Bei diesem Praxisbuch handelt es sich um ein Förderprogramm für Vorschulkinder, das Erzieherinnen, Eltern, Heilpädagoginnen, Tagesmütter usw. in die Lage versetzt, sich systematisch einen Überblick über die Stärken und Schwächen der ihnen anvertrauten Kinder zu verschaffen, Förderbedarf zu erkennen und sinnvolle Maßnahmen gezielt einzusetzen. Alle entwicklungsrelevanten Funktionsbereiche finden dabei Berücksichtigung.
    Die Übungen sind in eine lustige Spielrahmenhandlung eingebunden, daher erleben die Kinder das Förderprogramm nicht als Test, sondern als eine Folge von fröhlichen Zusammenkünften. Es wird ihnen die Möglichkeit geboten, in spielerischer Weise Wissen über die Erde, über die Raumfahrt, unser Sonnensystem und vieles mehr zu erwerben und einander näher zu kommen.
    Das Förderprogramm umfasst 20 Übungseinheiten, die wie in einem Baukastensystem individuell zusammengestellt werden können.
    Die Geschichte, die der Rahmenhandlung zugrunde liegt, macht die Kinder in der Einführungsstunde mit dem Planeten der ‘Ohrenwesen’ bekannt. Alle Ubungseinheiten bauen darauf auf. Die Kinder trainieren, um am Ende des Förderprogramms fit zu sein für einen Weltraumflug zu den ‘Ohrenwesen’. 
    Die durchgeführten Übungen können die Kinder am Ende jeder Übungseinheit in ihren Astronautenausweisen ankreuzen. 52 Illustrationen und Kopiervorlagen bereichern das Buch. Das Test- und Ubungsmaterial wird dadurch in einer Form angeboten, die den Kindern das Erarbeiten über verschiedene Sinneskanäle ermöglicht.”Ursula Hirling, ergotherapie.de
  • “Wertvoller Beitrag für die Diagnostik und Förderung von Vorschulkindern
    Silvia Maaß ist es gelungen, mit diesem Buch einen wertvollen Beitrag für die Diagnostik und die Förderung von Vorschulkindern zu leisten. In einer Spielrahmenhandlung mit dem Titel ‘Weltraumflug zu den Ohrenwesen’ werden hier sowohl die Bereiche der Förderung der motorischen Fähigkeiten als auch die der Wahrnehmung und der sprachlichen sowie kognitiven Entwicklung einschließlich des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit abgedeckt.
    Das Test- und Übungsmaterial ist abwechslungsreich und fantasievoll gestaltet. Viele Kopiervorlagen ergänzen die einzelnen Spielphasen. Die Einschätzung der entsprechenden kindlichen Kompetenzen kann während der jeweiligen Übungseinheit in die (sehr detaillierten) Erfolgsprotokolle eingetragen werden, die zum Ende des Förderprogramms als Grundlage für eine ausführliche Darstellung eines Entwicklungsprofils dienen. Entsprechende evtl. notwendige Fördermaßnahmen lassen sich dann ohne Probleme davon ableiten.
    Jedes Kind erhält zu Beginn einen Astronautenausweis, in dem die Spiele der einzelnen Übungseinheiten aufgeführt sind. Außerdem finden die Eltern dort auch kurze Informationen darüber, was ihrem Kind an Wissen vermittelt wurde.
    Das gewährleistet, dass Eltern sich an diesem Projekt beteiligt fühlen und dass sie das neu erworbene Wissen ihrer Kinder vertiefen und erweitern können.
    Das Programm wendet sich an Erzieherinnen/Erzieher, Therapeutinnen/Therapeuten, Tagesmütter, Heilpädagoginnen/Heilpädagogen usw., aber auch für Eltern ist es möglich, dieses Förderprogramm durchzuführen. Allerdings macht es sicher in und mit einer Gruppe von Kindern viel mehr Spaß und bietet auch umfangreichere Möglichkeiten.
    Sehr interessant fand ich den Fragebogen zur subjektiven Einschätzung der kindlichen Persönlichkeit (SEP), der zu Beginn gemeinsam mit dem Kind ausgefüllt wird. Anschließend trägt die Erzieherin/der Erzieher dann
    ihre/seine persönlichen Eindrücke, die sie/er über das Kind gewonnen hat, in den Bogen ein. Und daraus ergeben sich bereits interessante Erkenntnisse.
    Das Förderprogramm kann je nach Situation in einem Block von aufeinander folgenden Tagen oder auch über mehrere Wochen durchgeführt werden.
    Sehr vorteilhaft ist die Ringbindung, die ein unproblematisches Aufschlagen und Kopieren einer jeden Seite möglich macht.
    Fazit: Übersichtlich und einfallsreich wird hier ein umfangreiches Diagnose- und Förderprogramm für Vorschulkinder (nicht nur im Kindergarten) angeboten, das alle wichtigen Entwicklungsbereiche abdeckt. Auch für den Schulkindergarten, zur Förderung entwicklungsverzögerter Kinder, eignet sich
    das Material hervorragend.” Marianne Broglie, skg-forum.de
  • “Für Erzieher in Kitas ein wertvolles Arbeitsmaterial. Viel zu wenig Zeit bleibt den Erziehern für die Vorbereitung von Projekten; das ist Frau Maaß in dem Buch sehr gut gelungen.” L.S., Erzieherin
  •  “Wegweisendes Förderprogramm zielführend.
    Alles in allem ein sorgfältig aufgebautes, sehr praxisrelevantes, gut umsetzbares und überaus ansprechendes Werk. Vielleicht gehört es schon bald zu den Grundlagenwerken. Sowohl die Kinder als auch die pädagogischen Institutionen bedürfen des Blicks über sich hinaus; vielleicht nicht bis ins All, aber doch über bisherige Angebotsstrukturen hinaus.
    Damit wäre das Ziel dies Bandes erreicht: ein wegweisendes, nachhaltiges und zielführendes Förderprogramm zu sein! ” Detlef Rüsch
  • “Für mich als Erzieherin ist dieses Buch eine wirkliche Bereicherung. Durch die interessante Gestaltung der einzelnen Übungseinheiten, kann ich mir schon jetzt gut vorstellen, welchen Spaß die Kinder haben werden. Und für mich ist es ein guter ‘Nebeneffekt’ den Entwicklungsstand der Kinder noch besser zu beurteilen und bei evt. Auffälligkeiten Fördermaßnahmen einzuleiten.
    Durch die sehr ausführliche Beschreibung des Projektes ‘Flug ins All’ denke ich, ist dieses Buch nicht nur für pädagogisches Personal von Interesse, sondern auch Eltern können sehr gute und leichte Übungen mit ihren Kindern durchführen, da Frau Maaß im einleitenden Teil auf die zu fördernden Bereiche kurz und verständlich eingegangen ist.” Anja Lorenz

Seefahrertraining (2017)

EINSATZMÖGLICHKEITEN UND AUFBAU DES PRAXISBUCHES

Förderprogramm in Projektform – Praxisbuch – Materialsammlung

erschienen Juni 2017 im Skript-Verlag (ich danke Wolfgang Reif für seine Geduld, Kreativität und Professionalität)

Seefahrertraining Titel
Titelbild von Konstantin Maaß

EINSATZMÖGLICHKEITEN 

  1.    FÖRDERPROGRAMM ALS PROJEKT MIT GEZIELTER BEOBACHTUNG


  • wie im Buch vorgestellt: 12 Einheiten je ca. 1 h (1. Einheit: Einführung – für Motivation und Gruppenzusammenhalt + Seefahrtsbuch, 12. Einheit: Abschlussfest – Unterwasserschatzsuche)
  • 10 Einheiten decken fast alle wichtigen Kompetenzbereiche ab, z.B. Sprache, Grob- und Feinmotorik, Kognition, auditive, visuelle und taktil-kinästhetische Wahrnehmung)
  • Seefahrtsbuch als Begleiter für die Kinder und Info für Eltern
  • alles zum Thema Wasser: in jeder Einheit Wissensvermittlung, z.B. Wasserkreislauf, Wie funktioniert ein U-Boot? …)
  • in jeder Einheit Spiele, Übungen und Experimente in schwerpunktmäßig einem Kompetenzbereich
  • in dieser Form auch als Test- und Beobachtungsmaterial geeignet (gezielte Beobachtung und Dokumentation mit Hilfe von Beobachtungshinweisen und Erfolgsprotokollen möglich)
  • Kinder können in ihrer Entwicklung beobachtet werden, ohne sie einer Testsituation auszusetzen
  1.    PROJEKT „WASSER“ OHNE SYSTEMATISCHE BEOBACHTUNG


        für altersgemischte Gruppen (Kita bis Grundschule /Hort, Kindertagespflege …)

  2.     VORSCHULARBEIT


        ein aktuelles Thema, z.B. in Brandenburg: Material reicht mindestens für ein Jahr  🙂

  3.     1:1 TRAINING (FÖRDERUNG)


        z.B. Frühförderung, Lerntherapie, Ergotherapie, Förderung entwicklungsverzögerter Kinder in Kita, Tagespflegestellen …

  4.     INDIVIDUELLE BESCHÄFTIGUNG FÜR ALLE, DIE MIT KINDERN ZU TUN HABEN (ELTERN, GROSSELTERN,  TAGESMÜTTER …)


  • zum gemeinsamen Spielen, Forschen und Lernen
  • Wie Baukastensystem: einzelne Spiele, Experimente, Kreativvorschläge … sind individuell zusammensetzbar.
  • Jeder kann sein eigenes kleines oder größeres Projekt oder Förderprogramm zusammenstellen.
  • Am Ende einer jeden Einheit zusätzliche Förderideen (u.a. meine Erfahrungen aus der Frühförderung).

AUFBAU DES BUCHES

1. Theorieteil (vorn): fachlicher Hintergrund 

2. Die 12 Trainingseinheiten – in jeder Einheit enthalten:

  • Material und Vorbereitung (z.B. Seefahrtsbuch, Schatzkarte …)
  • Wissensvermittlung zum Thema Wasser
  • Spiele und Übungen mit entsprechenden Beobachtungshinweisen
  • Erfolgsprotokoll zur Dokumentation
  • zusätzliche Ideen zum entsprechenden Kompetenzbereich (auch unabhängig vom Thema Wasser, z.B. Fühlschlangen, Knopfladen usw. aus alltäglichen Dingen …)

3. Anhang

  • Kopiervorlagen auch für Aushänge (Elterninformationen),Urkunde, Arbeitsblätter
  • Farbillustrationen 
  • Zusatzmaterial zum Thema Wasser (Experimente, Kreativideen …)

REZENSIONEN

Praxishandbuch zum Thema “Wasser”, sehr gut geeignet als Schulvorbereitung in der Kita. Sehr empfehlenswert!

“… Ich würde das Projekt Seefahrertraining außerdem auch für Kinder in Förderschulen empfehlen. Es spricht die sozialen Kompetenzen an und stärkt mit seinen Spielen und Übungen die Bereiche der taktilen Sensorik und Tiefensensibilität sowie der visuellen und auditiven Wahrnehmung. Zudem werden Motorik, Sprache, Kognition, das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit gefördert. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz und die Neugier wird angeregt. Im Anhang finden sich weitere Vorschläge zum Thema Wasser (z.B. Experimente), sodass einer weiteren Vertiefung der Thematik nichts im Wege steht.

Kopiervorlagen (Protokolle, Arbeitsblätter) sind reichlich vorhanden. Sehr gut sind auch die Elterninformationen, denn sie bieten mit ihren “Versuchsblättern” praktische Übungen an, die eindeutig zeigen, in welchen Bereichen die Kinder gefördert werden. Wir wissen alle, wie viel Spaß es Eltern macht, auch mal Kind zu sein und selbst einige Kopiervorlagen zu bearbeiten.

Sicher könnte man auch den einen oder anderen Vorschlag aus dem Buch im täglichen Kita- oder Schulalltag einsetzen. Aber das wäre schade, denn gerade die Idee eines umfangreichen Projektes über einen längeren Zeitraum macht die Qualität von „Seefahrertraining“ aus. Es ist die kontinuierliche Förderung und Wissensvermittlung mit der Möglichkeit, Beobachtungen hinsichtlich des Entwicklungsstandes zu machen, die mich so sehr überzeugt hat.

Fazit: Praxishandbuch zum Thema “Wasser”, sehr gut geeignet als Schulvorbereitung in der Kita. Sehr empfehlenswert!”

(M.Broglie, http://www.skg-forum.de – Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin)

 

Weiterlesen